HERZLICH WILLKOMMEN - - - - - - AUF MEINEM HÜGEL

Freund(e) zu Besuch

und nun? erzähl ich etwas über...Blumenbeete
alles wie immer: "keine Besserung... - ...keine Verschlimmerung - ... keine Veränderung"
desweiteren geht´s hier zum Erdreich!

von mir für euch:
Impressionen
was danach geschah
grandes carreaux oder: mit der hand geschrieben
Hilbi-Gedichte

von andern:

so, dies ist my blog ..

Was f?r ein gl?cklicher Tag!
7.7.05 18:54


Werbung


das "designen" macht mich schon total fertig :-)
7.7.05 19:05


An allem hat Beckett Schuld

Sein Name ist Sachs
seine Frau hei?t Jutta

Oder ist sein Name Hans
und seine Frau hei?t Elke

Vielleicht gibt es Grenzen, aber keinen Ausweg

Ich versinke in einem Kosmos gebildet aus Worten,
Gedichten und Geschichten,
Personen, Identit?ten.

Vielleicht lebt einer, um zu schreiben,
schreibt einer, um zu leben,
steht zwischen Spiegeln und sperrt seine Tr?ume aus.
Ich halte mich an meinem Atem fest, weil ich an meine Existenz nicht glauben kann.
Ich glaube, Worte atmen zu m?ssen mit meinen Augen, w?hrend seine auf mir ruhen, das Kinn zwischen den Fingern, und ich denke, das ist er
ach nein, nur Beckett, wie oft ich mich schon zwang, genauer hinzusehen...
____________________________
sch?ne Gr??e an H.S.

(dieser Text ist schon ca. ein halbes Jahr alt)
7.7.05 19:16


Sinn und Un-Sinn des Tuns

ich kann mir nun jeden Tag einen Grund ausdenken,
einen Grund, warum dieser und jener Tag ein gl?cklicher gewesen sein wird

freue ich mich dar?ber
lache ich dar?ber

:-) nein ... :-))) neinnein ... :-/

jedenfalls l?chel ich


Heute ist wieder ein gl?cklicher Tag, weil ich Blut spenden werde
8.7.05 14:05


ohne flügel

alles gewollt und gekonnt und doch verloren
den himmel ?berholt, nach den sternen gegriffen und zu tief gefallen
am anfang bist du immer schlauer
du vergisst es blos mit steigender geschwindigkeit
zuviel dr?ber geredet und ?ber die fransen gestolpert
bei jeder t?r gedacht hier nicht
hier nicht
immernoch nicht
bei der letzten die klinke abgebrochen vor ?bermut

n?chstes mal passiert mir das nicht

8.7.05 19:28


Wegbegleiter

ich warte
schon die ganze Zeit
warte ich darauf
dass mir einf?llt
worauf es sich zu warten lohnt
leere Stellen f?llen L?cken
die da vorher nicht waren
woher sie kommen
kann er mir auch nicht sagen
wozu auch
ich nehme meinen Koffer
er ist nicht schwarz
nat?rlich nicht
ich setz mich drauf und stell mir vor
die Antworten k?nnen nicht mehr weglaufen
sie tragen auch garkeine Schuhe
ausgetrickst f?hlt sich das an
ich trage die Schuhe im Koffer
sicher ist sicher
13.7.05 13:47


manchmal frage ich mich

Sterben die Worte, nachdem man sie gesprochen hat?
Oder erst, wenn sie einer geh?rt hat?

Und ist es schlimmer, etwas Unerh?rtes zu h?ren,
als es zu sagen?

Was ist wirklich unerh?rt und was sollte es bleiben?

aber was ist schon wirklich...
13.7.05 18:42


sozusagen

ein jeder steht bisweilen vor T?ren
die wie mit sieben Siegeln bemalt
einen Weg beschreiben durch die Nacht
zur Aufgabe gemacht mahnt mich die Leere
nicht allein Dunkelheit kannst du begreifen
sag doch, was du denkst
schrei doch wenn du kannst
allein des Schalles wegen qu?lt man sich voran
merkst du wie der Luftzug seinen Bahnhof erreicht
wie er sich kr?uselt, nocheinmal vor der Endstation
ein Recken geht der Mutation vorraus
der Vestand ist auch nur ein Abstellgleis
wohin die Energie verschwindet st?rt hier niemanden
als letztes dreht der Parkw?chter den Schl?ssel um
und sagt: bis bald
14.7.05 13:39


angekommen

auszusteigen
gehen lassen
einzutreten
aufzufangen
abzufahren
anzulegen

aufzufliegen
anzusagen
liegenlassen
weitergehen

bleiben?
15.7.05 20:36


Konsum

wie sehr man sich gew?hnt,
merkt man erst, wenn man nicht mehr verzichtet
dass ich kein Fernsehen brauche betone ich
immer dann wenn ich den Blick nicht von der Flimmerkiste abwenden kann
leben Sie vegetarisch
oder trinken Sie keine Milch
lassen Sie die S??igkeiten weg
oder h?ren Sie auf zu rauchen
sch?tten Sie t?glich 2 Liter Wasser in die L?cken
(Pausenf?ller ebenfalls gestrichen, Anm. d. Red.)
es lebe die Gesundheitswirtschaft,
den Erfolg liefern wir nach.

Gegen geringen Aufpreis
16.7.05 20:20


 [eine Seite weiter]

Abonnieren

Gratis bloggen bei
myblog.de